2005 gab es für Stephan und mich unseren ersten gemeinsamen USA Urlaub. Aufgrund der Jahreszeit – Ende November – kam natürlich nur Florida in Frage, mit immer noch angenehmen Temperaturen. Da es Stephans erster Aufenthalt in den USA und Florida war, machten wir eine Rundreise „quer durchs Land“ mit diversen Stationen von Nord bis Süd.

Wir starteten von Düsseldorf aus mit LTU nach Fort Myers. Dort hatten wir die ersten Tage ein Strandhotel direkt am Golf von Mexiko reserviert.  Ausflüge führten uns nach St. Petersburg und in den westlichen Teil der Everglades, den „Ten Thousand Islands“. Faulenzen am Hotel und dem direkt davor liegenden Strand gehörten natürlich auch zum Programm.

Sonnenaufgang in Ft. Myers Beach

Nach ein paar Tagen ging es dann einmal quer durchs Land nordwärts an den Atlantik nach St. Augustine, das sich „älteste Stadt der USA“ nennt. Dabei kamen wir durch Orlando und landeten dort auch auf dem Parkplatz der Disneyworld. Es gab keine Chance mehr vor dem Kassenhäuschen umzudrehen, so mussten wir die (ca. 10 Dollar) Parkgebühr bezahlen. In den Park wollten wir natürlich nicht, die Zeit war ja auch viel zu kurz. Wir haben das beste draus gemacht und uns ein nahegelegenes Disney Resort angeschaut. Durch strömenden Regen ging es am Nachmittag dann weiter. In St. Augustine standen die Stadt selber, der Leuchtturm und die Alligator Farm auf unserem Programm.

Nach St. Augustine ging es in einem Rutsch durch nach Miami zu unserem Hotel im Süden, in Cutler Ridge, ab Downtown Miami qälend langsam über die total verstopfte US 1. Nachmittags schauten wir uns noch Coral Gables an. Am nächsten Tag waren der  Zoo in Miaimi und natürlich Miami Beach weitere Programmpunkte.

Ab Miami ging es noch weiter südwärts bis zum südlichsten Punkt der kontinentalen USA, der natürlich auf einer Insel liegt, wir fuhren entlang des Overseas Highways nach Key West, mit einem Stop im Everglades Nationalpark. 

Nach einem Tag in Key West ging es wieder nordwärts an Miami vorbei nach Ft. Lauderdale ins „New Zealand House“, wo wir zum Schluss noch einige Tage relaxen wollten. Neben Faulenzen am Pool standen hier noch ein paar kurze Ausflüge an den Strand, in die Aventure Mall im Norden Miamis oder die riesengroße Sawgrass Mills Mall auf dem Programm.

Und 14 Tage, nachdem der Urlaub anfing, fuhren wir dann über die „Alligator Alley“,die Interstate 75, nochmals quer durch die Everglades wieder zurück nach Ft. Myers, wo uns der LTU Flieger erwartete und über Nacht zurück nach Düsseldorf brachte.

15 Jahre ist dies inzwischen her, eigentlich nicht lange, doch die Technologie hat sich in der Zwischenzeit rasend verändert. Navi Systeme auf dem Handy gab es noch nicht, weswegen wir uns schon auf der Fahrt vom Flughafen zum ersten Hotel verfahren haben, und auch die Digitalkamera Technik war kaum den Kinderschuhen entwachsen, wie man an der Qualität der Fotos hier bemerkt. Neben Handyfotos mit dem Nokia Communicator sind die Fotos mit meiner Canon Powershot S45 und Stephans Kodak Digital Kamera gemacht.

Das Ganze basiert auf einem im Frühjahr 2014 erstellten Fotobuch, fürs Web aufbereitet habe ich es im August/September 2019. Die Darstellung ist daher auch etwas kürzer als üblich.

Manfred